Shootings: Alles Wissenswerte

Alles wissenswerte über ein TFP Shooting mit mir …


Seit 2018 bin ich (Frank Becker) nicht mehr gewerblich aktiv. Das bedeutet man kann mich für Shootings nicht mehr buchen. Menschen-Fotografie ist (wieder) ein Hobby. TFP bedeutet „Time for Pictures“ – also Zeit gegen Bilder. Es hat (auch wenn es nichts kostet) aber nichts zu tun mit „Bilder abgreifen für lau“, denn ich fotografiere schlichtweg nur das, was mir Spaß macht und mich weiterbringt. Anfragen für Familien-Shootings, Hochzeiten und alles was ich früher gewerblich gemacht habe sind sinnlos.

Deine Gegenleistung als Model besteht neben dem sich für ein Shooting zur Verfügung stellen darin, dass ich Rechte an Bildern bekomme und diese veröffentlichen darf.

Wen oder was suche ich?

Ich suche Frauen die Spaß daran haben fotografiert zu werden, Engagement und Zuverlässigkeit mitbringen, sowie freundlich und offen sind. Hier steht bewusst nicht „Model“ – du musst also weder eine Model-Figur haben noch eine bestimmte Größe oder ein bestimmtes Alter. Natürlich geht es um FOTOs – du solltest also eine einigermaßen vorzeigbare Figur haben und ein gepflegtes Äußeres. Eigene Ideen und Zuverlässigkeit schlagen so ziemlich alles andere! Ich suche vorzugsweise Stamm-Modelle – das sind solche die ich immer wieder mal fotografiere und deren Grenzen und Wünsche mir bekannt sind. Bei solch platonischen Foto-Freundschaften mache ich auch gern mal ein Paar- oder Freundschafts-Shooting – nur eben nicht beim ersten Shooting :-)

Alter

Relativ egal – jedes hat seinen Reiz. Wenn du mindestens 18 bist macht es die Sache einfacher – ansonsten müssen BEIDE Eltern dem Shooting schriftlich zustimmen. Zu alt dagegen gibt es nicht – solange du zu dir und deinem Äußerem stehst.

Begleitungen zum Shooting?

Nein. Warum? Weil es mir um Bilder geht – Menschen die mir nicht vertrauen wollen kann ich nicht gebrauchen. Du darfst dich gern bei früheren Modellen nach mir erkundigen – und ich mache auch gern ein Vorgespräch mit oder ohne Begleitung. Beim Shooting selbst sind dann aber nur Leute dabei die was damit zu tun haben – eine Visagistin oder Friseurin gehört je nachdem was wir machen wollen natürlich dazu. Kommt ihr zu zweit vor die Kamera ist das ebenfalls OK. Zuschauer und jeder der sich „unauffällig im Hintergrund“ aufhält sind jedoch unerwünscht. Wer das zur Bedingung macht kann sich die Anfrage sparen. Man sieht es nämlich immer am Ausdruck und vor allem in den Augen des Models – und die Bilder sind dann für mich unbrauchbar.

Zuverlässigkeit

Ich habe nicht viel freie Zeit – wer respektlos damit umgeht ist eben nicht zuverlässig. Bitte kläre VOR einer Anfrage ab ob dein Partner damit einverstanden ist, wenn ich dich fotografiere. Und nein, das hat NICHTS mit Aufnahmebereichen zu tun. Lampenfieber vor dem (ersten) Shooting ist übrigens normal – und das hab sogar ich bei jedem neuen Menschen den ich vor die Kamera bekomme. Ist aber kein Grund abzusagen. WENN du kurzfristig absagen musst, dann sei bitte ehrlich – auch mir passiert ab und an dass kurzfristig ein beruflicher oder wirklich wichtiger privater Termin dazwischen kommt! Leben ist eben das was passiert wenn man Pläne macht. Ausreden sind aber doof und ich habe so ziemlich jede schon zu hören bekommen.

Zum Thema Respekt: ich respektiere deine Aufnahmebereiche und nehme bei Veröffentlichungen sehr viel Rücksicht auf deine Lebensumstände. Nicht alles was ich fotografiere kann und soll im Netz landen – nur die besten Bilder schaffen es auf meine Seiten bei Facebook, Instagram, dieser Homepage oder Model-Kartei. Und vor allem solche mit Themen die ich gerne wieder machen möchte. Wenn Du Bilder online stellst erwarte ich dafür auch als Urheber genannt und wann immer möglich auch verlinkt zu werden. Wer dies „vergisst“ verhält sich auch nicht gerade respektvoll – denn es sind UNSERE Bilder die wir GEMEINSAM schaffen – du vor und ich hinter der Kamera … mit unzuverlässigen und respektlosen Menschen verbringe ich aber nicht gern meine Freizeit – und ich denke dir geht es genauso.

Wie viele Bilder bekommst du?

Alle die was geworden sind. Ausschuss wird gelöscht – alles andere mit einem RAW Konverter entwickelt, also vom Bildschnitt, den Farben und Kontrasten her optimiert. Diese „grundbearbeiteten Bilder“ darfst du so verwenden (mit Namensnennung) und auch selber bearbeiten oder bearbeiten lassen – in diesem Fall MUSS der Bildbearbeiter aber genannt werden. Ist dies nicht möglich so ist die Veröffentlichung auch nicht erlaubt! Der Geschmack von Menschen ist verschieden – deswegen gebe ich im Zweifel eher mehr Bilder raus.

Was ich selber veröffentliche, retuschiere ich noch zusätzlich (derzeit mit Affinity Photo) – wenn du es schaffst dich auf eines je Szene festzulegen bearbeite ich dir auch die so wie meine eigenen :-)

Aufnahmebereiche

Welche es so gibt findest du hier. Insbesondere das erste Shooting ist häufig eines zum Kennenlernen und zumeist auf Portrait und Lifestyle beschränkt – ansonsten aber recht spontan. Ab und an kommt es vor, dass ein Model konkrete Wünsche und Beispielbilder hat – wenn das zu mir passt mache ich so etwas ganz besonders gern. Je weiter die Aufnahmebereiche gehen ODER je mehr Klamotten und Ideen da sind, desto öfter kann man auch was zusammen machen. Mit anderen Worten ich erwarte nicht dass du dich ausziehst :-) Aber ich habe eine Macke: ich kann Unterwäsche die sich ungewollt (!) abzeichnet oder rausschaut nicht leiden. Dazu gehören BH Träger ebenso wie die Schalen davon unter einem blickdichtem Oberteil – oder ein Slip der sich deutlich abdrückt unter einer Leggins o.ä. So etwas muss man vor der Kamera bereit sein auszuziehen oder anderweitig zu kaschieren – denn es sieht einfach nicht gut aus.

Giorgio Armani wird eines meiner Lieblingszitate zugeschrieben: „Eine Frau wird nicht dadurch erotisch, dass sie ihre Brüste oder Hintern zeigt, sondern durch ihre Ausstrahlung.“

Ich ersetze erotisch gern mit „sinnlich“, aber ansonsten hat er absolut Recht. Die Menge an Haut die du zeigst macht dich nicht sinnlich (oder gar erotisch) – gerade „bedecken“ muss aber GEKONNT sein! Typische Reizwäsche Outdoor wirkt übrigens auch eher „billig“ – so etwas passt „innen“ (Boudoir Fotografie) aber wiederum ganz gut. Fotografieren tue dann auch fast alles was nicht illegal oder unmoralisch ist – aber etwas Anspruch habe ich dabei schon. Und ich bin sehr stolz darauf dass mir meine Modelle viel Vertrauen schenken.

Termine?

Vorzugsweise Abends und unter der Woche – außen in der Regel ca drei Stunden vor Sonnenuntergang bis zu diesem. Du solltest dir generell hinterher nichts vornehmen – zum einen ist Zeitdruck nicht gut für schöne Bilder und Stress hab ich schon auf der Arbeit. Zum anderen ist Modeln durchaus körperlich anstrengend. Du brauchst nämlich viel mehr Körperspannung als im Alltag.
Wochenenden (Samstag/Sonntag) gibt es zum Einen sehr viel weniger als Wochentage – außerdem habe ich Familie. Solche Termine sind also die Ausnahme – und Stamm-Modellen vorbehalten.

Wie bewerben?

Ganz einfach: schreibe mir auf WhatsApp (01773071410), Facebook oder Instagram – gebe bitte deinen vollständigen Namen an, sag wie alt, groß und schwer du ungefähr bist und hänge zwei aktuelle komplett unbearbeitete Bilder an: ein Portrait vom Gesicht und eines auf dem man die Figur erkennen kann. Handybilder / Selfies sind perfekt und werden natürlich NICHT weitergegeben. Diese Bilder werden „in der Szene“ übrigens auch als POLAs bezeichnet. Wenn du schon eine Idee hast oder Wünsche oder dir bestimmte meiner Bilder gut gefallen und du so etwas haben möchtest dann schreibe das auch ruhig dazu.

Bitte KEINE Sprachnachrichten – ich bin schwerhörig und dazu kommt dass ich mit VIELEN Menschen Kontakt habe und gern vor einem Shooting noch einmal kurz nachlese was wir vereinbart haben.

Solltest du noch Fragen haben: einfach stellen – denn wie gesagt es sind UNSERE Bilder :-)